News-Ticker

Norwegian Escape sticht in See

Das neueste Kreuzfahrtschiff der US-Reederei Norwegian Cruise Line hat Hamburg verlassen. Erstmals sind Gäste an Bord. Ich habe mir schon einen ersten Eindruck verschafft.

Norwegian Escape in Steinwerder. Foto: Oliver Heider

„Norwegian Escape“ ist auf See. Am Freitagabend hat das neue Kreuzfahrtschiff um 18.26 Uhr das Cruise Center Steinwerder verlassen – und danach viele Besucher in den Bann gezogen.

An den Landungsbrücken in Hamburg standen Tausende bereit, als der Ozeanriese zur großen Sail-Away-Party unter dem Motto „Escape Schmuddelwetter“ vorbeischaute. Die Besucher an Land feierten dabei zu den Klängen von „The Disco Boys“, die Passagiere an Bord mit wummernden Bässen á la Gangnam-Style.

Kurz vor 19.30 Uhr verließ die „Escape“ dann die Hansestadt nach einem bunten, farbenfrohen Feuerwerk, das den Himmel minutenlang erleuchtete.

Zwei Tage lang dauert die Premierenfahrt des Kreuzfahrtschiffs. An Bord sind Mitarbeiter des Vertriebs und Journalisten. Der neue Ozeanriese dreht eine Runde auf der Nordsee und wird am Sonntagfrüh wieder in den Hamburger Hafen einlaufen.

Das Schiff

Der Neubau des US-Unternehmen Norwegian Cruise Line (NCL) ist das größte Schiff, das bisher von Hamburg aus zu einer Kreuzfahrt aufgebrochen ist. Es ist – von der Vermessung her – sogar größer als „Queen Mary 2“.

Die „Norwegian Escape“ wurde in der Meyer Werft in Papenburg gebaut. Im März 2014 war die erste Stahlplatte geschnitten worden, die Kiellegung folgte im September.

Im August 2015 verließ die „Escape“ das Baudock, einen Monat später wurde sie über die Ems überführt, jetzt am Donnerstag an NCL übergeben.

Das Kreuzfahrtschiff ist knapp 326 Meter lang und 41,4 Meter breit. Es hat einen Tiefgang von 11,6 Metern. Vermessen ist es mit 164.600 BRZ. Die „Escape“ ist damit das größte Schiff der US-Reederei NCL und fährt unter der Flagge der Bahamas.

Die Kabinen

Bei Doppelbelegung der Kabinen finden 4266 Passagiere Platz – bei 1733 Besatzungsmitgliedern. Neben 407 Innen-, 114 Außen- und 1168 Balkonkabinen gibt es auf der „Escape“ auch 308 Mini-Suiten und „95 ultraluxuriöse Suiten“ im exklusiven Bereich „The Haven“ auf Deck 17 und 18.

Wer mehr Geld investieren kann und will, bucht dort eine der Suiten samt 24-Stunden-Butler- und Concierge-Service.

Zudem sind eine schnelle Ein- und Ausschiffung, eine exklusive Platin-Schlüsselkarte, bevorzugtes Tendern, Espresso-/Cappuccinomaschinen auf den Kabinen und mehr im Preis inklusive.

Wie auf den neuen Kreuzfahrtschiffen der US-Reederei inzwischen üblich, gibt es zudem 82 Studios – für Alleinreisende.

Die Freizeit-Einrichtungen

Die „Norwegian Escape“ ist das erste Schiff der „Breakaway-Plus-Klasse“, die alle Einrichtungen der „Norwegian Breakaway“ und „Norwegian Getaway“ in sich vereint.

Dazu zählen etwa die „Free-Fall-Rutschen“ im Aquapark, der größte Hochseilgarten auf hoher See sowie „The Waterfront“ – eine Promenade entlang der Außenbereiche von Restaurants und Bars.

Wie auf fasten allen Kreuzfahrtschiffen inzwischen üblich, verfügt auch die „Escape“ über ein umfangreiches Kinderprogramm. Für Erwachsene gibt es ein Casino und ein großes Theater für Shows. Aufgeführt werden dort die Broadway-Musicals „After Midnight“ und „Million Dollar Quartet“.

Zu den neuen Attraktionen zählen etwa der größte Thermal Spa Bereich auf hoher See sowie ein Schneeraum. In letzterem sorgt die Reederei bei 0 bis minus 6 Grad Celsius konstant für Nachschub an Pulverschnee.

Die Restaurants

Auf der „Escape“ verfolgt NCL ein neues kulinarisches Konzept. Wesentlich beteiligt ist daran der mit dem James-Beard-Award ausgezeichnete Koch Jose Garces, der gleich zwei Spezialitäten-Restaurants an Bord präsentiert. Neu sind auch die Bierhalle „The District Brewhouse“ und die Weinbar „The Cellars“.

An Bord können Passagiere in drei Hauptrestaurants essen. Diese sind im Reisepreis inklusive. Zudem gibt es mehrere Spezialitäten-Restaurants, die gegen Aufpreis buchbar sind.

Insgesamt stehen 15 Restaurants – darunter Steakhouse, Grill, Bistro und Tapas Bar – sowie neun Bars und zwei Cafés zur Verfügung.

„The Waterfront“ und „678 Ocean Place“ bieten den Gästen ein Promenadendeck mit Open-Air-Restaurants, Bars und Shops sowie im Innenbereich des Schiffs drei fließend ineinander übergehende Decks mit Geschäften, Restaurants und Bars sowie Unterhaltungsmöglichkeiten.

Die Routen

„Norwegian Escape“ bricht nach der zweitägigen Premierenfahrt am Sonntag zu einer weiteren Fahrt auf: dann von Hamburg nach Southampton. Passagiere können zwei oder drei Tage an Bord verbringen.

Am 29. Oktober steht die Transatlantik-Passage nach Miami an. Dort wird der Musikstar Pitbull das Kreuzfahrtschiff am 9. November taufen.

Ab dem 14. November wird der neue Ozeanriese ganzjährig auf einer Sieben-Nächte-Route durch die östliche Karibik kreuzen. Abfahrtshafen ist Miami, Anlaufhäfen sind Tortola (Britische Jungferninseln), St. Thomas (Amerikanische Jungferninseln) sowie Nassau auf den Bahamas.

*** Dieser Artikel ist am 24.102.2015 auf http://www.perfekte-kreuzfahrten.de erschienen. Die Reise kam auf Einladung von Norwegian Cruise Line zustande. Einen Einfluss auf die Berichterstattung hatte dies zu keinem Zeitpunkt. ***

Advertisements
Über Oliver Heider (37 Beiträge)
Journalist. Blogger. Reisender.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: